BIO-Milch CH 24…

Bild: WordPress

Kürzlich meinte eine liebe Kollegin „…ich möchte ja nicht wissen ob die BIO-Milch aus CH 24… tatsächlich BIO ist und woher sie kommt“. Geht es dir auch so? Hier eine kleine Abhilfe.

Auf den Verpackungen von Lebensmitteln tierischer Herkunft, muss die Identität des Herstellers aufgedruckt sein. Diese beginnen mit CH oder BE CO oder CH BIO, DK, etc. sowie einigen Zahlen – von einem Rhombus oder einer Ellipse umrahmt. CH bedeutet, dass das Produkt in der Schweiz hergestellt wurde, BE in Belgien, DK in Dänemark, etc. Die Zahlen dahinter verraten den Hersteller. Wenn also auf meiner Milchpackung CH-2406 steht, dann wurde diese in der EMMI in Ostermundigen hergestellt. Wenn du es genau wissen willst, hilft Open-Food-Facts weiter – weltweit. Du kannst einen Vergleich starten um herauszufinden, ob diese Infos wahrheitsgetreu/aktuell sind, indem du sie z.B. mit dieser Site vergleichst oder dieser.

Aber was bringt dir dieses Wissen? Nun ja. Wenn deine Lieblings-Milch oder dein Lieblings-Fleischprodukt langsam zu teuer geworden ist, dann kannst du mit dieser Buchstaben-Zahlen-Kombination herausfinden, wer es herstellt. Wenn du das weisst, kannst du z.B. auf Open-Food-Facts nachschauen, welche Produkte dieser Hersteller noch so auf dem Markt anbietet. Ist etwas vergleichbares z.B. in einem anderen Laden günstiger im Angebot, kannst du es mal ausprobieren. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es sogar gleich schmeckt, denn die Milch stammt von den gleichen Kühen. Sie musste nur für die Hersteller A, B, C, etc. verpackt werden.

Mit ein paar Klicks mehr, erfährst du, aus welcher Region deine Milch, dein Käse, etc. vermutlich stammt. Emmi z.B. schwört auf Schweizer Milchkühe bzw., auf Schweizer Weiden und Bauernhöfe – die Milch stammt also aus der Region, wo die Emmi-Fabrik die Milch verarbeitet. Die Parmiggiano Reggiano Hersteller-Nr. beginnt mit IT, die des griechischen Fetas mit GR & so solle es auch sein – das sind importierte Produkte, weil die Milch auch aus diesen Regionen stammt. Aber, ich habe auch herausgefunden, dass mein Manchego DOP (ein spanischer Käse-Bestseller auf dem hiesigen Markt), in der Migros gekauft, eigentlich, laut dieser Buchstaben-Zahlen-Kombi, in der Mifroma bei Fribourg hergestellt wurde. Schaue ich die Etikette genauer an, verrät die Migros, dass dieser Käse allerdings in Spanien bei Quesos Navalmoral hergestellt wurde. So was jetzt? Wer es genau wissen will, fragt bei der entsprechenden Infoline nach… Sie helfen weiter.

Fazit: Je nach dem wo die Kuh gerade grast und was sie sonst noch zum Essen bekommt (z.B. im Winter), entscheidet über den Milchgeschmack. Milch aus regionalen kleinen Molkereien ist verhältnismässig teuer und nicht so einfach zu finden in einer Stadt. Über den Geschmack lässt sich natürlich streiten. Milch aus einer Milchverarbeitungsfabrik, wie z.B. Emmi oder Mifroma, stammt aus der gleichen Region. Und wenn du Milch regelmässig im Ausland kaufst… ich bin überzeugt, dass auch unsere Nachbarn europaweit grossen Wert auf gesunde Tiere legen und alles unternehmen, dass die höchsten Qualitätsansprüche erfüllt werden. Ein Blick auf die entsprechende Nummer und die website der gesuchten Milchfabrik genügt um herauszufinden, ob der Hersteller deiner Lieblingsmilch deine Normen erfüllt oder nicht.

Das gleiche gilt für Fleisch. Übrigens, wenn Suisse Garantie auf der Fleischverpackung steht, handelt es ich um schweizer Fleisch, nicht weit weg von BIO-Qualität entfernt. Aber dazu mehr in einem anderen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s